Review of Horst Weingart by Mimi Vlinder

23.01.2018 12:13

Horst Weingart in Gardelegen

Ganz schlimm. Pietätlos, rücksichtslos und ohne Herz. Das Bestattungshaus ist ein Familienunternehmen, wovon weder Mann noch Frau Emphatie besitzen. Die Räumlichkeiten sind ok, von einem Bestatter erwartet man keine gemütlichen Räume. Aber man erwartet Einfühlungsvermögen, wenn Angehörige einen lieben Menschen verloren haben. Davon war nichts, aber auch gar nichts zu spüren. Im Gegenteil. Sofort nach Betreten der Räumlichkeiten wird einem ein Verkaufsgespräch aufgedrängt, mit dem immer wieder kehrenden Hinweis, das Liebste gleich morgen am besten verbrennen zu lassen. Ein Albtraum auch die geschwätzige Zunge beider, die immer wieder auf ihr eigenes Leid aufmerksam machten, dass sie ihren Enkel begraben mussten. Man möchte sowas einfach nicht von fremden Menschen, geschweige einem Bestatter hören, wenn man gerade einen großen Verlust erlitten hat, der für einen selbst kaum begreifbar ist. Zu guter Letzt wird einem das Märchen von Leichengift aufgetischt, damit man seine Verstorbenen auch ja nicht nochmal in Augenschein nimmt. Ich kann nur jedem, wirklich jedem raten, Finger weg von diesem Bestatter. Und wenn ihr in der Not seid und eure Lieben da liegen, weil gerade kein anderer Bestatter erreichbar war, dann beauftragt einen anderen und holt sie da weg. Ihr habt Rechte und eure Verstorbenen ein Recht auf pietätvollen Umgang. Lasst euch nichts gefallen. Ich wünsche keinem, dass es ihm so geht, wie mir. Macht euch schlau und wählt für diesen letzten Gang einen Bestatter mit Herz